Wohngemeinschaft für Seniorinnen

Hier in unserer Stadt Võhma wohnen sehr viele ältere Menschen.

Immer wieder kommt es vor, dass durch den Tod des Ehepartners Witwe oder Witwer die extrem hohen Wohnungsnebenkosten (v.a. Heizkosten) mit nur einem Einkommen kaum mehr bezahlen können. Eine durchschnittliche Rente beträgt ca. 350.-€, allein für Heizkosten fallen in den Wintermonaten für eine 2-Zimmer Wohnung ca. 150.-€ an.

Oder dass Alleinstehende altersbedingt eigentlich nicht mehr in der Lage sind, alleine zu wohnen, aber es keine passende Alternative gibt. Alters- und Pflegeheime sind extrem teuer ( ab ca. 450.-€ ), auch dafür genügt die Rente bei den meisten Senioren nicht. Also müssten die Angehörigen dafür aufkommen und wer will das seinen Kinder antun?

 

Unser Plan ist es, eine 4 Zimmer Wohnung im 2. Stockwerk in einem zentral gelegenen Wohnblock zu renovieren und damit eine WG für 3 Frauen zu schaffen. Auf 77m2 befinden sich dann 3 einzelne Zimmer, eine gemeinsame Küche, ein Wohnzimmer, Badezimmer und WC. Die Bewohner können selbst entscheiden, wieviel Betreuung sie wünschen (Wohnungsreinigung, Einkäufe, Kochen, Begleitung zum Arzt,... ) und dementsprechend wird ihre Miete berechnet. In jedem Fall werden die Kosten nur einen Bruchteil dessen ausmachen, was der Aufenthalt im Wohnheim kosten würde.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass wir wenigstens eine Teilzeitstelle finanzieren können. Auch die passende Hausmutter haben wir bereits gefunden, Raili, die Grossmütter ganz besonders gern hat.

 

Zur Umsetzung dieses Projekts sind wir allerdings auf Mithilfe angewiesen. Die erste Etappe besteht darin, die alten, undichten Fenster auszuwechseln und eine neue Wohnungstür einzubauen. Ausserdem wird der Eingang zur Küche vom Korridor aus zugemauert, damit im Eingangsbereich genügend Platz für Garderobe und ev. Rollatoren ist. Dafür ist ein Durchbruch vom Wohnzimmer zur Küche vorgesehen. Für die Umsetzung dieser ersten Arbeiten haben wir eine Offerte über 2622.-€ erhalten.

Die 2. Offerte über 13537.-€ beinhaltet die gesamten weiteren Renovierungskosten (Badezimmersanierung, Zimmertüren verbreitern, Wände verputzen/streichen usw..) Davon können wir sicher einige Posten streichen und selbst Hand anlegen. Sicherlich sollte aber wenigstens das Elektrische und das Badezimmer incl. Auswechseln sämtlicher Anschlüsse vom Fachmann erledigt werden.

 

Sie können unser Projekt finanziell oder auch praktisch (Volontäreinsätze) unterstützen. Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.